Startseite » Fortbildungen » Neurochirurgie » FA Neurochirurgie » Feststellung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls

Feststellung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls

455,00 

Teilnehmergebühren
Arbeitslos/Elternzeit EUR 335,00 €
Mitglied der Akademie für medizinische Fortbildung EUR 395,00 €
Nichtmitglied der Akademie für medizinische Fortbildung EUR 455,00 €

* Im Anmeldeverfahren wird der/die Mitgliedsstatus/Elternzeit/Arbeitslosigkeit geprüft und berücksichtigt.

verfügbar
Es kann nur ein Produkt in den Warenkorb gelegt werden. Ein evtl. bereits ausgewählter Kurs wird überschrieben.

Die Ärztekammern Nordrhein und Westfalen-Lippe haben in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft der Transplantationsbeauftragten in NRW, der nordrheinischen Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung und der Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL das Fortbildungscurriculum „Differenzialdiagnostik bei Verdacht auf Hirntod“ (2016 umbenannt in „Feststellung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls“) konzipiert, welches bereits mehrmals erfolgreich durchgeführt wurde.
Das Curriculum hat sich zum Ziel gesetzt, Ärztinnen und Ärzte, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit der Diagnostik des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls betraut sind, zu unterstützen. Es richtet sich an interessierte Neurologen, Neurochirurgen und Neuropädiater sowie Intensivmediziner und an alle Transplantationsbeauftragten, die im gegenseitigen Austausch ihre Kenntnisse vertiefen und Erfahrungen weitergeben wollen.
Inhalte des Curriculums sind u. a. die Darstellung von Komadiagnostik, neurologischer Differenzialdiagnostik sowie Untersuchungsmethoden der Diagnostik des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls, aber auch ethische Argumente pro und kontra Konzept „Irreversibler Hirnfunktionsausfall“ sowie Besonderheiten der Neuropädiatrie werden thematisiert. Die Besprechung individueller Fallgestaltungen rundet das Curriculum ab.
Bewusst thematisiert das Curriculum die Diagnostik, wie sie bei dem beschriebenen Patientenkreis vorgenommen wird, unabhängig von Fragen einer Organspendebereitschaft.

 
  • Historie der Diagnostik des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls
  • Koma, Irreversibler Hirnfunktionsausfall
  • Klinische und apparative Diagnostik bei Patienten mit Verdacht auf irreversiblen Hirnfunktionsausfall – differenzialdiagnostische Überlegungen
  • Diagnostik des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls bei Kindern
  • Aspekte der Gesprächsführung in kritischen Situationen – Praktische Übung
  • Ethische Aspekte inkl. Argumente der Gegner des Konzeptes „Irreversibler Hirnfunktionsausfall“
  • Fallvorstellungen / Sonderfälle
  • Präsentation von Kliniken mit Angebot eines Hospitationsplatzes:
          – Darstellung der Hospitationsstruktur
          – Kontaktdaten zu Kliniken in räumlicher Nähe
Veranstaltungsort/e
Münster
Geplanter Veranstaltungsbeginn
22.11.2024 - 09:00 Uhr
Geplantes Veranstaltungsende
22.11.2024 - 18:00 Uhr
Dauer
12 UE
Terminplan
Von Bis Ort
22.11.2024 - 09:00 Uhr 22.11.2024 - 18:00 Uhr Münster
Fortbildungspunkte
16 CME-Punkte
Fortbildungskategorie
H – Curricular vermittelte Inhalte
Format
Blended-Learning
Anbieter
Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL
Fachgebiet
FA Neurologie, FA Neurochirurgie
Zielgruppe
Ärztinnen & Ärzte
Wissenschaftliche Leitung
Dr. med. Heinz-Dieter Oelmann
Ansprechpartner
Guido Hüls
0251 929 2210
huels@aekwl.de
Keine Angabe
Keine Angabe
Feststellung des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls
455,00