Startseite » Fortbildungen » Allgemeinmedizin » FA Allgemeinmedizin » Der demenzkranke Mensch in der Haus- und Facharztpraxis

Der demenzkranke Mensch in der Haus- und Facharztpraxis

389,00 

Teilnehmergebühren
Arbeitslos/Elternzeit EUR 298,00 €
Praxisinhabende Nichtmitglied der Akademie EUR 389,00 €
Praxisinhabende Mitglied der Akademie EUR 339,00 €

* Im Anmeldeverfahren wird der/die Mitgliedsstatus/Elternzeit/Arbeitslosigkeit geprüft und berücksichtigt.

verfügbar
Es kann nur ein Produkt in den Warenkorb gelegt werden. Ein evtl. bereits ausgewählter Kurs wird überschrieben.
Aufgrund des demographischen Wandels steigt die Zahl der Demenzerkrankungen rasant. 
Haus- und Facharztpraxen sind die erste Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten und/oder deren Angehörige, um über bemerkte Veränderungen und das Thema ins Gespräch zu kommen.
Medizinische Fachangestellte (MFA) und andere nicht-ärztliche Mitarbeitende bemerken aufgrund ihres langjährigen und engen Kontakts zu den betroffenen Menschen und dem ihnen entgegengebrachten Vertrauen schon frühzeitig Veränderungen. Daher können MFA, sofern sie entsprechend qualifiziert sind, die Ärztin bzw. den Arzt bei der Betreuung von Demenzerkrankten entlasten und effizient unterstützen. Für Angehörige sind sie außerhalb des Sprechzimmers oft die erste Anlaufstelle in Beratungsfragen. Für die Ärztin bzw. den Arzt ist es hilfreich, dass sie, mit Ausnahme der Indikationsstellung, der Bewertung der Testergebnisse und der diesbezüglichen Dokumentationen, die Durchführung von standardisierten Testverfahren an MFA und andere nicht-ärztliche Mitarbeitende delegieren können.
Demenzerkrankte sind lange Zeit in ärztlicher Behandlung. MFA und andere nicht-ärztliche Mitarbeitende werden daher immer wieder im Praxisalltag mit demenzkranken Menschen und deren Angehörigen konfrontiert und müssen nicht selten schwierige Situationen bewältigen.
Im Rahmen dieses Fortbildungsseminars der Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL wird den Teilnehmenden ein Grundwissen über die Demenzerkrankungen vermittelt. In einem praktischen Teil erlernen sie die eigenständige Durchführung von standardisierten Demenz-Testverfahren, hilfreiche Kommunikationsstrategien im Alltag und Wissen über Unterstützungsmöglichkeiten für Patientinnen und Patienten und pflegende Angehörige.
 
Themen
 
  • Einführung in der Thematik
  • Probleme und Besonderheiten in der Praxis – Erfahrungsberichte der Teilnehmenden
  • Demenzerkrankungen 
  • Die Situation der pflegenden Angehörigen
  • Testverfahren: 
    • MiniMentalStatus Test
    • Uhrentest
    • Supervision
    • Auswertung
  • Kommunikation mit Menschen mit Demenzerkrankungen einschließlich Fallbeispiele
  • Regionale Versorgungsstrukturen
  • Die Situation in unserer Praxis – Wie kann das Gelernte in den Alltag übertragen werden?
Veranstaltungsort/e
Münster
Geplanter Veranstaltungsbeginn
07.12.2024 - 09:00 Uhr
Geplantes Veranstaltungsende
07.12.2024 - 18:00 Uhr
Dauer
8 UE
Terminplan
Von Bis Ort
07.12.2024 - 09:00 Uhr 07.12.2024 - 18:00 Uhr Münster
Format
Präsenz
Kategorie
Fortbildungen für Medizinische Fachangestellte
Anbieter
Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL
Fachgebiet
FA Allgemeinmedizin, FA Innere Medizin
Zielgruppe
Medizinisches Fachpersonal
Dozentinnen und Dozenten
Stefanie Oberfeld
Dipl.-Päd. Ulrike Kruse
Wissenschaftliche Leitung
Stefanie Oberfeld
Ansprechpartner
Andrea Gerbaulet
0251 929 2225
andrea.gerbaulet@aekwl.de
Die Fortbildung ist in vollem Umfang auf die Spezialisierungsqualifikation „Entlastende Versorgungsassistenz“ (EVA) bzw. „Nichtärztliche Praxisassistentin“ (NäPa) anrechenbar.
 
Förderungsmöglichkeit:
  • Bildungsscheck 
bildungsscheck.nrw.de
 
Bitte beachten Sie, dass nur Bildungschecks, die vor Veranstaltungsbeginn bzw. vor Beginn einer vorgeschalteten eLearning-Phase eingereicht werden, gültig sind und anerkannt werden.
Keine Angabe
Der demenzkranke Mensch in der Haus- und Facharztpraxis
389,00