Startseite » Fortbildungen » Ärztliche Leichenschau und Bestattungsgesetz in Kiel

Ärztliche Leichenschau und Bestattungsgesetz in Kiel

158,00 

Hinweis zu den Veranstaltungsorten:

Veranstaltungsort Rechtsmedizinisches Institut des UKSH in Kiel
(Arnold-Heller-Str. 3, Haus U35)

verfügbar
Es kann nur ein Produkt in den Warenkorb gelegt werden. Ein evtl. bereits ausgewählter Kurs wird überschrieben.

Ziel des Seminars ist es, interessierten Ärzt:innen eine Auffrischung
ihrer Kenntnisse der ärztlichen Leichenschau zu vermitteln. In
Zusammenarbeit mit Kriminalpolizei, Staatsanwaltschaft und dem
Rechtsmedizinischen Institut des UKSH werden in einem Tagesseminar
Fragen rund um die rechtlichen, theoretischen und praktischen
Besonderheiten der Leichenschau erläutert und nähergebracht.

Angestoßen durch die Gründung einer „Arbeitsgemeinschaft Ärzte“ durch
die Polizeidirektion Lübeck mit 5 Kriminalbeamt:innen und 3 Ärzt:innen,
wurde in einem Pilotprojekt ein Pool von qualifizierten Ärzten für den
Raum Lübeck aufgebaut. Auf Anforderung der Leitstellen der Polizei und
des Rettungsdienstes werden diese Ärzt:innen im Rahmen einer
Rufbereitschaft zur Leichenschau gerufen. Wartezeiten auf einen
leichenschauenden Arzt sollen dabei verkürzt werden und die Qualität der
Leichenschau soll verbessert werden. Durch den Erfolg dieses
Pilotprojektes gründen sich immer mehr dieser Poole in ganz
Schleswig-Holstein.

Diese neue Form der Fortbildung, die in Lübeck und Kiel angeboten wird,
steht allen Ärzt:innen, also auch jenen ohne Interesse am Pool, zur
Verfügung. Bei Interesse an der AG Ärzte wenden Sie sich gerne an

AG-Aerzte.Luebeck.BKI@polizei.landsh.de

Inhalt:

• Rechtliche Aspekte der amtlichen Leichenschau

• Kriminalistische Betrachtung zum Leichenfundort

• Das Todesermittlungsverfahren und der praktische Ablauf

• Medizinrechtliche Aspekte und Meldepflichten

• Medizinisch-Theoretische Fragen und Fallbeispiele zur Leichenschau

• Praktische Durchführung der Leichenschau an der Leiche

• Die Todesbescheinigung

• Falldiskussion

Fortbildungsprogramm

Vormittag

Ort: Kripo Lübeck (Possehlstrasse 4, 23560 Lübeck) bzw.
Rechtsmedizinisches Institut des UKSH in Kiel (Arnold-Heller-Str. 3,
Haus U35)

Referenten: Kriminalhauptkommissar Andreas Heinze,
Kriminalhauptkommissar Benjamin Schulz, Prof. Dr. med. Doreen Richardt,
Staatsanwalt Axel Schmidt (ggfs. sind nicht alle Referenten an allen
Terminen anwesend, dies ist aber für die Durchführung des Programmes
unkritisch)

08.30 Uhr

Begrüßung und Einführung in das Thema

08.145 Uhr – 10.45 Uhr

Rechtliche Aspekte der amtlichen Leichenschau

Kriminalistische Betrachtung zum Leichenfundort

Das Todesermittlungsverfahren und der praktische Ablauf

Medizinrechtliche Aspekte und Meldepflichten

10.45 – 11.30 Uhr

Falldiskussion

11.30 – 12.00 Uhr

Pause

Nachmittag

Ort: Rechtsmedizinisches Institut des UKSH in Lübeck (Kahlhorststraße
31-35 (Haus 330), 23562 Lübeck – ist fußläufig von der Kripo zu
erreichen, es wird zusammen hingegangen) bzw. Rechtsmedizinisches
Institut des UKSH in Kiel (Arnold-Heller-Str. 3, Haus U35)

Referenten: Frau Dr. Wilke-­‐Schalhorst, Frau Prof. Dr. Preuß-­‐Wössner
bzw. Priv.-Doz. Dr. med. habil. Claas Buschmann

12.00 – 13.00 Uhr

Theoretische Fragen und Fallbeispiele zur Leichenschau

13.00 -­‐14.30 Uhr

Praktische Leichenschau

14.30 – 15.00 Uhr

Abschlussbesprechung

20. November 2024
Mittwoch 8:30 -15:00 Uhr

Veranstaltungsort/e
Kiel
Geplanter Veranstaltungsbeginn
20.11.2024 - 08:30 Uhr
Geplantes Veranstaltungsende
20.11.2024 - 15:00 Uhr
Dauer
8 UE
Fortbildungspunkte
10 CME-Punkte
Fortbildungskategorie
C – Fortbildung mit Beteiligung jedes Teilnehmers
Format
Unkategorisiert
Kategorie
Interdisziplinär
Anbieter
Akademie der Ärztekammer Schleswig-Holstein
Zielgruppe
Ärztinnen & Ärzte
Dozentinnen und Dozenten
Prof. Dr. med. habil. Doreen Richardt, LL.M.
Prof. Dr. med. habil. Johanna Preuß-Wössner
Ansprechpartner
Betty Schaefer
04551 803 700
betty.schaefer@aeksh.de
Keine Angabe
Kein Sponsoring
Ärztliche Leichenschau und Bestattungsgesetz in Kiel
158,00