Startseite » Fortbildungen » Allgemeinmedizin » FA Allgemeinmedizin » Gewalt gegen erwachsene Schutzbefohlene

Gewalt gegen erwachsene Schutzbefohlene

0,00 

Teilnehmergebühren
Teilnahmegebühr EUR 0,00 €

* Im Anmeldeverfahren wird der/die Mitgliedsstatus/Elternzeit/Arbeitslosigkeit geprüft und berücksichtigt.

verfügbar
Es kann nur ein Produkt in den Warenkorb gelegt werden. Ein evtl. bereits ausgewählter Kurs wird überschrieben.
Gewalt gegenüber pflegebedürftigen Menschen ist ein hochsensibles Thema, das in unserer Gesellschaft noch zu wenig wahrgenommen wird. Bei dieser Gewalt handelt es sich nicht nur um körperliche Gewalt wie Schläge, sondern man findet sie in unterschiedlicher Ausprägung wie z. B. verbaler Herabwürdigung, Einschränkung der Bewegungsfreiheit oder Vernachlässigung der Pflege. Auf Initiative des Arbeitskreises Prävention der Ärztekammer Westfalen-Lippe gemeinsam mit der Demenzbeauftragten der ÄKWL, Stefanie Oberfeld, soll mit dieser Veranstaltung der Blick geschärft werden für die unterschiedlichen Facetten der Gewalt gegen erwachsene Schutzbefohlene. Darüber hinaus sollen Präventionsangebote aus den unterschiedlichen Bereichen vorgestellt werden.
16:00 Uhr Begrüßung
Dr. med. Johannes Albert Gehle, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe
Sonja Wolf, Vorstandsmitglied der Pflegekammer, Nordrhein-Westfalen
16:30 Uhr Einführendes Interview mit
Dr. med. Volker Schrage, Hausarzt
Sonja Bergenthal, Regionalbüro für Alter, Pflege und Demenz, Bielefeld
Thomas Rielage, Leitender Arzt der ZentralenNotaufnahme Klinikum Ibbenbüren
17:00 Uhr Gewalt gegen ältere pflegebedürftige Menschen — in häuslicher Versorgung und stationärer Langzeitpflege
Dr. Simon Eggert, Geschäftsleiter Forschung & Kommunikation am Zentrum für Qualität in der Pflege, Berlin
17:45 Uhr Pause
18:15 Uhr Präventionsansätze für Pflegefachpersonen zur Verhinderung von Gewalt
Sonja Wolf, Vorstandsmitglied der Pflegekammer Nordrhein-Westfalen und Anja Wiedermann, Geschäftsführerin Pflegekammer NRW
18:30 Uhr Prävention von Straftaten zum Nachteil von älteren Menschen
Alexandra Bruns, Kriminalhauptkommissarin, Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz, Münster
18:45 Uhr Vorstellung der Monitoring- und Beschwerdestelle nach dem Wohn- und Teilhabegesetz in Nordrhein-Westfalen
Julia Jansen, Referentin im Büro der Landesbehinderten- und patientenbeauftragen NRW
19:00 Uhr Diskussion
Moderation: Stefanie Oberfeld, Vorstandsmitglied und Demenzbeauftragte der Ärztekammer Westfalen-Lippe
Veranstaltungsort/e
Münster
Geplanter Veranstaltungsbeginn
24.04.2024 - 16:00 Uhr
Geplantes Veranstaltungsende
24.04.2024 - 20:00 Uhr
Dauer
4 UE
Terminplan
Von Bis Ort
24.04.2024 - 16:00 Uhr 24.04.2024 - 20:00 Uhr Münster
Fortbildungspunkte
5 CME-Punkte
Fortbildungskategorie
A – Vortrag und Diskussion
Format
Präsenz
Kategorie
Allgemeine Fortbildungsveranstaltungen
Anbieter
Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL
Fachgebiet
FA Allgemeinmedizin, FA Innere Medizin
Zielgruppe
Ärztinnen & Ärzte
Dozentinnen und Dozenten
Alexandra Bruns
Anja Wiedermann
Julia Jansen
Sonja Bergenthal
Sonja Wolf
Thomas Konstantin Rielage
Dr. med. Volker Reinhard Schrage
Dr. Simon Eggert
Wissenschaftliche Leitung
Stefanie Oberfeld
Ansprechpartner
Lena Rimachi Romero
0251 929 2243
lena.rimachi.romero@aekwl.de
Keine Angabe
Keine Angabe
Gewalt gegen erwachsene Schutzbefohlene
0,00