Startseite » Fortbildungen » Ärztliche Führung – Führen als Erfolgsfaktor – Modul 4

Ärztliche Führung – Führen als Erfolgsfaktor – Modul 4

0,00 

verfügbar
Es kann nur ein Produkt in den Warenkorb gelegt werden. Ein evtl. bereits ausgewählter Kurs wird überschrieben.

Ärztinnen und Ärzte bewegen sich in ständig wechselnden dynamischen Spannungsfeldern, für die sie vor allem in Führungspositionen eine besondere Kompetenz und eine hohe Anpassungsfähigkeit benötigen. Mit dem neu aufgelegten BÄK-Curriculum „Ärztliche Führung“ hat die Bundesärztekammer ein Fortbildungskonzept entwickelt, dass Ärztinnen und Ärzte darin unterstützt, den vielfältigen Herausforderungen im Gesundheitswesen gewachsen zu sein. Globale Entwicklungen und Krisen, wie Pandemien, Klimawandel, Internationalisierung der Arzneimittelproduktion prägen die nationale Versorgungsituation. Technische Innovationen, allen voran die Digitalisierung haben Auswirkungen auf die Organisation, Kommunikation und Zusammenarbeit. Die demographische Entwicklung schafft neue Versorgungsbedarfe in der Behandlung von älteren multimorbiden Menschen. Ein rasant wachsender medizinischer Fortschritt erweitert die Behandlungsoptionen und bringt weitere Spezialisierungen in der Medizin verbunden mit einer stärkeren Arbeitsteilung mit sich, die wiederum einer besonderen Koordination bedarf. 

Durch die Akademisierung von Gesundheitsberufen, dem Generationenwechsel und einem gesellschaftlichen Wertewandel kommt es zu Veränderungen im Rollenverständnis und den Formen der Zusammenarbeit. Der zunehmende Fachkräftemangel verstärkt die Arbeits- und allgemeine Belastung in den medizinischen und pflegerischen Versorgungsbereichen. Zudem setzt die Ökonomisierung bzw. Kommerzialisierung im Gesundheitswesen Ärztinnen und Ärzte massiv unter Druck – fernab von dem begründeten Gebot der Wirtschaftlichkeit ärztlichen Handelns und medizinischer Leistungen.

An ärztliche Führungskräfte werden somit hohe Anforderungen gestellt. Sie sind diejenigen, die die Patientenversorgung und das konkrete Miteinander organisieren und gestalten. Mit ihren Grundhaltungen prägen sie ihr Umfeld und sind Vorbild, wenn es darum geht, Sicherheitskultur zu leben, sich gegen Fehlanreize zu positionieren und ärztliche Handlungsspielräume auch in der Organisationsgestaltung auszuloten.

Am freien Anbietermarkt finden Ärztinnen und Ärzte eine Vielzahl von Führungskräfteseminaren und Managementkursen. Wir sind jedoch der Auffassung, dass den Ärztekammern hier eine besondere Verantwortung zukommt, ein aus der Ärzteschaft heraus entwickeltes Fortbildungskonzept anzubieten.

Die Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL möchte Ihnen mit der Curricularen Fortbildung „Ärztliche Führung“ ein solches Angebot machen. Angesprochen sind ärztliche Führungskräfte (und diejenigen, die es werden wollen) sowohl aus dem stationären als auch aus dem ambulanten Bereich. Für die Umsetzung der Fortbildungsmaßnahme steht ein äußerst erfahrenes interprofessionelles Referententeam zur Verfügung.

Im Rahmen der Fortbildung werden den Teilnehmenden Wege aufgezeigt, sich selbst und ihren Arbeitsbereich teamfokussiert zu organisieren, um mit den komplexen Herausforderungen des Arbeitsalltags besser umgehen zu können. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Entwicklung einer individuellen, selbstreflektierten, integrativen und kritikfähigen Führungspersönlichkeit, die den Blick auf die eigene Selbstfürsorge nicht verliert. 

Die Fortbildung ist als Blended-Learning-Maßnahme konzipiert, einer Kombination aus Präsenz und eLearning. In der eLearning-Phase befassen sich die Teilnehmenden mit theoretischem Grundlagenwissen zum Thema Führung und bereiten sich gezielt auf die Präsenzphasen vor.

Modul I:
Führung und Selbstführung – Vom Ich zum Du zum Wir

Ich

  • Selbstmanagement / Selbstorganisation
  • Prioritäten setzen
  • Unterschiedliche Rollen einer Führungskraft (vom Arzt zum Manager zum Unternehmer)
  • Selbstreflexion
  • Resilienz und aktive Regeneration

Du

  • Führungsansätze und Führungsstile
  • Führungsqualität und Führungskompetenzen 
  • Führungshandeln auf Basis der ärztlichen Haltung

Wir

  • Gemeinsames Gestalten einer gut funktionierenden Organisation 
  • Vorstellen unterschiedlicher Organisationsformen und Kulturen 

Modul II
Führung und Management

Das Gesundheitssystem

  • Gesundheitspolitische Steuerung: Akteure, Themen und Ziele
  • Gesetzlicher Rahmen und Vorgaben
  • Grundlagen zur Finanzierung der Patientenversorgung
  • Kooperation im Gesundheitswesen

Management von Organisationen und Einrichtungen der Patientenversorgung

  • Qualität und Patientensicherheit als Leitwert von Führung und Management
  • Steuerungslogiken und Anforderungen vor dem Hintergrund unterschiedlicher Einrichtungen der Patientenversorgung
  • Organisationentwicklung, Changemanagement, lernende Organisationen
  • Finanzierung (Ressourcenmanagement, Abrechnung, Kennzahlen)

Herausforderungen in der Patientenversorgung

  • Zielsetzungs-, Entscheidungs- und Verhandlungsprozesse in komplexen Systemen managen (Ärztliche Leitung, Geschäftsführung, etc.)
  • Informationsmanagement, Digitalisierung und Dokumentation

Entwicklung und Innovation

  • Entwicklungen und Zukunftstrends in der Gesundheitsversorgung
  • Innovationsmanagement

Modul III
Führung und Interaktion / Zusammenarbeit

Psychologische Grundlagen / Konzepte

  • Psychologische Grundbedürfnisse
  • An Stärken orientierte und gesundheitsförderliche Führung
  • Führungs-, Qualitäts- und Sicherhheitskultur
  • Kompetenzförderung / -entwicklung als Führungsgrundatz

Interaktion und Beziehungsgestaltung

  • Emotionale Intelligenz / Empathie, Vertrauen und Verständigung
  • Verantwortung und Fürsorge
  • Führungsrollen und Wirkung von Führungsverhalten

Kommunikation 

  • Kommunikationstherorien, Kommunikationsformen/-ebenen 
  • Unterschiedliche Formate der Gesprächsführung
  • Gruppengespräche, Meetings und Teamprozesse
  • Präsenz-/Video- und Onlinekommunikation

Personalmanagement 

  • Personalentwicklung / -management / -akquise
  • Die verschiedenen Generationen X, Y, Z
  • Ärztlich führen: Unterschiedliche Settings und Konstellationen 
  • (Berufsgruppen-/sektorenübergreifend)
  • Dienstplanung, Urlaubsplanung, Arbeitszeitgesetz
  • Personalbedarfsrechnung
  • Kompetenzen des Personals

Organisation und Durchführung der Weiterbildung 

  • Kompetenzen von Weiterbildern
  • Weiterbildungsstätten – Vorgaben und Leistungen des Trägers
  • Weiterbildungsvertrag
  • Weiterbildungsverbund
  • Weiterbildungscurriculum / Logbuch / Zeugnis

Modul V:
“Ärztlich Führen!” – Transfer in die individuelle Handlungspraxis

Im abschließenden Modul, dem Transfermodul, liegt der Schwerpunkt auf der praktischen Anwendung des Erlernten im Rahmen von Rollenspiel, Austausch und Reflexion. Das Modul IV dient gleichzeitig als Lernerfolgskontrolle. Die Teilnehmenden bewerten ihr Wissen, ihre Skills und Erfahrungen zur Selbst-, Mitarbeitenden- / Team- und Organisationsführung in ihrer Relevanz für das eigene Führungsverhalten. Sie lernen die für sie wesentlichen Erkenntnisse in ihr ärztliches Führungsselbstverständnis und -handeln zu übertragen. Darüber hinaus werden folgende Themen behandelt:

  • Zusammenarbeit mit anderen Fachabteilungen – Erreichung synergetischer Ziele
  • Probleme in der Zusammenarbeit (Zielkonflikte etc.) – Ursachenanalyse
  • „Die 3. Alternative suchen“ – eine Möglichkeit zur Verbesserung 
  • und Stärkung von Synergien
  • Ethik im Kontext der Gewinnmaximierung
  • Was können Ärztinnen und Ärzte von der Polizei lernen? Führung (nicht nur) in kritischen Situationen 

Wissenschaftliche Leitung: 

Dr. med. Joachim Dehnst, Hemer, FA für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurgie,

ZB Ärztliches Qualitätsmanagement, Ärztlicher Direktor in der Paracelsus-Klinik Hemer,
Mitglied des Vorstandes der Ärztekammer Westfalen-Lippe

Dr. med. Johannes Albert Gehle, FA für Anästhesiologie / Facharzt für Innere Medizin, ZB Spezielle Intensivmedizin, Leitender Arzt Department Intensivmedizin, Bergmannsheil und Kinderklinik Gelsenkirchen-Buer, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, 1. Vorsitzender des Marburger Bund Landesverbandes NRW/Rheinland-Pfalz

Dr. med. Christian Karl, Paderborn, FA für Innere Medizin, ZB Ärztliches Qualitätsmanagement, Gesundheitsökonom (ebs), Bereichsleiter Medizincontrolling am St. Vincenz Krankenhaus Paderborn

Dr. med. Matthias Weniger, Hattingen, FA für Allgemeinmedizin, ZB Psychotherapie, Schwerpunkt Psychokardiologie, Vorstand des Instituts für Stressmedizin rhein ruhr (ISM)

Veranstaltungsort/e
Schwerte
Geplanter Veranstaltungsbeginn
21.06.2024 - 09:00 Uhr
Geplantes Veranstaltungsende
22.06.2024 - 16:00 Uhr
Dauer
20 UE
Terminplan
Von Bis Ort
21.06.2024 - 09:00 Uhr 21.06.2024 - 18:00 Uhr Schwerte
22.06.2024 - 09:00 Uhr 22.06.2024 - 16:00 Uhr Schwerte
Fortbildungspunkte
24 CME-Punkte
Fortbildungskategorie
K – Blended-Learning-Fortbildungsmaßnahmen
Format
Blended-Learning
Kategorie
Curriculare Fortbildung gem. BÄK
Anbieter
Akademie für medizinische Fortbildung der ÄKWL und der KVWL
Zielgruppe
Ärztinnen & Ärzte
Dozentinnen und Dozenten
Katja Richter
Uwe Thieme
Dr. Daniel Friedrich
Dr. med. Johannes Albert Gehle
Dr. med. Matthias Weniger
Wissenschaftliche Leitung
Dr. med. Matthias Weniger
Ansprechpartner
Lisa Lenzen
0251 929 2209
lisa.lenzen@aekwl.de
In der Katholischen Akademie in Schwerte haben wir ein Zimmerkontingent für Sie reserviert. Bitte teilen Sie Frau Lenzen Ihren Übernachtungswunsch per E-Mail mit. Die Übernachtungskosten sind nicht in den Teilnehmergebühren enthalten.
Keine Angabe
Ärztliche Führung - Führen als Erfolgsfaktor - Modul 4
0,00